Feuersalamander – Konflikt im Bornweg

Hinweisschild im Bornweg Biebertal

Der Bornweg (zwischen Rodheim und Bieber) ist ja ein geschütztes Gebiet für Feuersalamander…
In den letzten Jahren war der Bornweg – kurz vor und nach der Dämmerung – voller Feuersalamander.
Bei der Wetterlage, wie sie aktuell leider zu trockenen für die Tiere ist, sind fast keine mehr da.
Und dann werden noch vier oder fünf von Fahrradfahrern über den Haufen gefahren.

Der Bornweg muss dringend für Fahrradfahrer gesperrt werden!!!!“– so schreibt uns eine Leserin des Biebertaler-Bilderbogen; so hat es Biebertals Bürgermeisterin Frau Ortmann im HR Video vom 07.09.2020 für Frühjahr und Herbst angekündigt.
„Als Fußgänger kann man achtsam und vorsichtig sein, den Tieren ausweichen, aber mit den schnellen Fahrrädern ist das nahezu unmöglich“; schreibt sie weiter, da ihr die Tiere sehr am Herzen liegen und sie täglich im Bornweg unterwegs ist.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-1-512x1024.png

Einige Bilder vom 4. 9. 2020

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-3-1024x768.png
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-2-512x1024.png

Mehr Lesen lässt sich über die Tiere unter https://natur.biebertaler-bilderbogen.de/feuersalamander/;

mehr über Amphibien, besonders Feuersalamander, kann man sich auch im folgenden Podcast anhören, in dem es auch ein kurzes Statement von Hans-Peter-Ziemeck aus Frankenbach gibt:

Podcast-Sendung des HR vom 30. 08. 20219
Audio-Datei des HR über Feuersalamander
15. 9. 2020

Fahrradopfer im Bornweg
(einen Tag nach Veröffentlichung dieses Artikels)

Text: Susanna Pfeifer und Dr. Alfons Lindemann
Fotos: Susanna Pfeiffer
Video und Podcast hessischer Rundfunk

Ein weiteres Opfer, an der Stelle, die der HR in seinem Bericht so sehr als Biotop für die Salamander lobte.

23.9.2020

Inzwischen tut sich etwas. Die Umweltbeauftragte Heidi Steiger vom Umweltamt der Gemeinde Biebertal schrieb dem Bilderbogen am 28. Sept. 2020: „für den Bornweg ist bereits ein Schrankensystem vorgesehen, dass dann bedarfsweise geschlossen werden kann, für den Verkehr wird eine Umleitung etabliert.“

Noch immer sind – wie man gut an der Zeichnung erkennt – verschiedene Feuersalamander im Bornweg unterwegs: (Bilder: Susanna Pfeifer, 08.10.2020, gegen 19.30 Uhr)

einige Bilder vom 8. 10. 2020

die Zeichnungen zeigen, das sind unterschiedliche Tiere

Susanna Pfeiffer schreibt am 10.10.2020: „Schon vor rund 25 Jahren hat der Mensch, der den Burgen Radweg beschildert hat gedacht, ne ab Schultreppe wird´s zu eng, Räder auf den Radweg und über Kehlbach weiter führen! Und dann kam irgendwer auf die Idee dolle Idee, den ganzen Bornweg zum Radweg zu machen. Ganz dä…. unschöne Idee.“
Die Bilder hier zeigen a) die Kreuzung Schwimmbad – Schule – Bornweg, b) die noch bestehende Radwegbeschilderung, die ab der Kreuzung den Verkehr am Schwimmbad vorbei Richtung Bieber lenkt, und c) wie schmal der Bornweg bereits für Fußgänger allein ist.
Sinnvoll wäre es, den Bornweg von der oben genannten Kreuzung bis zur Bushaltestelle in Bieber, Sudetenstraße, zu sperren, um die vom Aussterben bedrohte Tierart zu schützen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-6-576x1024.png
10. 10. 2020

Wie rechts im Bild zu erkennen, fällt es im Herbst nun Fußgängern wie Radfahrern auf die Schnelle leicht, keinen Feuersalamander zu sehen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-7-768x1024.png

Siehe auch https://nachrichten.biebertaler-bilderbogen.de/konflikt-im-bornweg-ein-vorschlag-achtsamkeit/

Am 22. 10. 2020 schreibt die fleißige Spaziergängerin:
„Eben 2 Tiere vor dem sicheren Fahrradtod gerettet:
1 Feuersalamander
1 Blindschleiche“

Bilderauswahl vom 20. 10. 2020

Ein Kommentar

  1. Ich hoffe, die schilder Rad/Fußweg verschwinden wieder und der Bornweg bleibt ein weg, den man zu Fuß geht.
    Ob auf zwei oder vier Beinen.

    Gruß Susanna Pfeifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.